Freitag, 23. Juni 2017

Ranch am 22.06.17

Ich kam heut erst spät am Abend auf die Ranch, war den ganzen Tag unterwegs und am Abend noch auf dem Fun Run im Südwestpark. Eigentlich fuhr ich nur im letzten Licht der Dämmerung noch schnell hin, um noch zu gießen. Da stellte ich fest, dass der Schrott weggefahren wurde! Oh, prima! Ich hatte nämlich neulich zum Herrn G. gesagt, ob er nicht mal mit seinem großen Auto kommen könnte und den Schrott wegfahren könnte, weil das passt alles in mein kleines grünes Auto nicht rein. Das hat der anscheinend jetzt gemacht: prima, danke!

Da hab ich gleich die ganze Fläche gekehrt und die Biertischgarnitur dort hin geschoben. Die Palmkätzchen-Kübel hab ich außenrum gestellt, damit das Ganze nun langsam mal nach was Nettem ausschaut, nä.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Ranch am 21.06.17

Heute hatte ich ein paar Termine und fuhr deswegen erst gegen Abend auf die Ranch, "nur um zu gießen". Aber dann sah ich hier ne Brennnessel und da irgendein Unkraut *zupf zupf* ... und dann fiel mir der IBC-Container ein:

Den wollte ich nämlich leer machen, weil das Wasser drin ist schon Jahre alt, ziemlich morastig und unten drin schwimmt ne fette, dunkle, faulige Schicht Dreck, bestehend aus reingefallenen, ersoffenen Mäusen, Insekten und Gestrüpp und Laub. Der Wasserstand war die letzten Tage schon recht niedrig geworden und so ließ ich denn heute den Rest gar ab und vergoss die Brühe in die Beete.

Bald war mit dem halbwegs "klaren" Wasser Ende und es kam nur noch schwarze Brühe. Wie flüssige Scheiße sabbte es aus dem Hahn.

Zum Schluss kippte ich den nun fast leeren Container etwas und unterlegte auf der gekippten Seite 3 Ziegelsteine. Auf die Art bekam ich dann alles Brackwasser raus - drinnen blieb nur noch eine Pfütze aus Schlacke, die ich wohl oder übel drinnen lassen musste, wollte ich nicht den ganzen Container ausstrahlen.

Nun füllte ich wieder auf. Ich schmiss die Pumpe an und pumpte aus dem Brunnen das Wasser in den Container. Ich pumpte und pumpte. Das Wasser rann zwar mit gutem Druck aus dem Schlauch, aber recht viel mehr als aus nem normalen Wasserhahn kam da nicht. Also pumpte ich ne gute Stunde und ließ bis dort hin bloß mal 300 l ein.

Fürs Erste reicht das. Ich weiß jedenfalls, dass der Brunnen tatsächlich noch mehr hergibt und dass ich hier also täglich gut 300 Liter raus krieg, wenns denn sein muss. Das reicht doch, oder?

Zumindest reicht das mal zum Gießen für die nächsten 3 Tage. Also stellte ich die Pumpe ab und fuhr wieder heim, war eh dunkel geworden, mittlerweile.

Ranch am 20.06.17

Heute früh war ich beim Zahnarzt. Meine provisorische Krone mit Brücke, die ich seit ner Woche eingesetzt gekriegt hab, blieb nämlich im letzten Steak hängen und klappert nun bloß noch lose rum. Beißen kann ich auf der Seite gar nix, weil sonst fallen mir die Zähne aus der Gosch. Nächste Woche hätt ich beim Zahnarzt eh nen Termin und eigentlich dachte ich, weil's nicht weh tut, könnt ich ja so lange warten. Aber dann fiel mir ein: So brauch ich nicht auf Feuertanz gehen! Am Wochenende ist nämlich Feuertanz und ich möchte einen Muz-Braten essen und einen Ritterspieß... Also stellte ich mir trotz Urlaubs heute nen Wecker und tauchte gleich um 9 Uhr früh beim Zahnarzt auf. Um 10 war ich schon wieder fertig und die Krone ist jetzt fest reinzementiert, also ab sofort kann ich wieder feste futtern.

Da fuhr ich gleich vom Zahnarzt aus auf die Ranch. Dort traf ich den Ralf, der nach seiner Frühschicht in der Wiese lag und in der Hitze vor sich hin-chillte. Ich setzte mich daneben. Ja, also zugegeben: arbeiten braucht man heute nix, weil da gehste ja bloß noch ein!

Am späten Nachmittag wurde es dann etwas "kühler". Ralf meinte, die Stachelbeeren seien schon reif, aber ich fand, sie sind noch viel zu sauer und brauchen noch ne Woche. "Wenn man mal den wilden Wein aus der Staude rausschneiden tät, fingen sie auch mehr Sonne ein" meinte Ralf. Oh, da hatte er recht, denn die wilden-Wein-Stauden - so wunderschön sie denn auch sind, besonders dann im Herbst, oh wunderschön! - überwuchern langsam sämtliche Büsche und Bäume und ranken sich über alles drüber. Der Effekt ist, dass von Büschen und Bäumen drunter die Zweige absterben, weil sie kein Licht mehr kriegen. Also fing ich an, sämtliche wilde-Wein-Geränke aus den Büschen auszuschneiden und von den Bäumen zu reißen.

Stimmt! Die Bäume haben schon richtig große Lücken, lauter abgestorbene Zweige. Wurde ja Zeit, dass man da den Wein-Schmarotzer mal wegmacht!

Guckt mal! Meine Kohlrabi-Babys kriegen schon richtige Kohlrabiknollen! Sie sind noch recht klein, maximal 5 cm im Durchmesser, aber das sieht doch schon richtig nach Essen aus!

Ranch am 19.06.17

Heute war's irre heiß. Da hab ich mich ins Gebüsch geschmissen und tote Zweige und Äste ausgeschnitten - den ganzen Tag lang. Also hab ich alle Säcke, die ich am Vortag noch am Recyclinghof entleert habe, wieder voll gemacht. Aber in der Ecke ist nun auch das ganze trockene Unterholz und Reißigzeug weg, das bei der Hitze immer trockener wird und höchste Brandgefahr darstellt.

Freitag, 16. Juni 2017

Ranch am 16.06.17

Hier seht ihr das Resultat von "Gewitter mit Starkregen, 10 l Niederschlag auf dem QM" - haha, kein Tropfen ist in meinen Eimern! Ich kenne doch Nürnberg: 90% aller Regenwolken machen einen Bogen drumrum und kotzen sich lieber über Fürth aus .

Schön war das Wetter aber nicht und es sah so aus als würde es zumindest sein Gewitter noch nachholen. Drum fuhr ich heute nur Schrottfuhren. Dreimal stopfte ich das kleine grüne Auto voll mit diesen Säcken voller Dornen und Steckala, die ich aus dem Gebüsch geschnitten hatte und entsorgte den Abfall auf'm Recyclinghof.

Jetzt ist wieder alles schön weg.

Da hab ich dann auch mal endlich die ganze Fläche gekehrt und die Ameisen gesalzen.

Ranch am 14.+15.06.17

Am Mittwoch war ich fast nur alleine auf der Ranch. Der Ralf fuhr zwar mit, musste dann aber gehen, weil er hat jetzt nen Job und arbeitet. Viel hab ich nicht gemacht: Ich hab mir Steaks gekauft und den Grill angeschmissen, ich hab ne Flasche Met aufgemacht und ich hab vorher noch mein Zelt auf der Wiese aufgestellt und nachher bin ich in das solche gefallen und hab selig geschlafen.

In der Nacht kam dann der Ralf, der auch zeltete. In der Früh hatte Ralf Kaffee gemacht. Es war brennend heiß und wir saßen vor dem Schuppen im Schatten und frühstückten. Da kam ein Radfahrer hereinspaziert und beschwerte sich, dass der ganze Weg schon zugewachsen sei und wir doch bitte die Hecke mal schneiden sollen.

Oh!
Ja, ICH wieder...: An der Westseite habe ich alle Hecken geschnitten, weil da fahr ja immer ICH her. Dass ich aber auf der Nordseite auch Hecke schneiden sollte, ist mir nicht eingefallen. Naja, da fahr ich ja nie... aber na gut: Packte ich die Heckenschere und beschnitt die Hecke.

Das war ganz schön anstrengend in der Hitze, hee! ...und der Weg (und die Hecke) ist ja mal ECHT lang...!

Meine neu angesäte Wiese in meinem Eck da hinten kommt schon: ganz zarte, grüne Grashälmchen. Die gieße ich nun liebevoll fast jeden Tag, weil die sind ja noch ganz empfindlich.

Ralf schmiss die Wetter-App an: Über Bayern sei heute Unwetterwarnung gemeldet. Ab 17 Uhr Gewitter mit Starkregen, 9,6 l Niederschlag auf dem QM. Na, dem Frieden trau ich nicht, ich gieß mein Zeug mal lieber trotzdem.

Dienstag, 13. Juni 2017

Ranch am 13.07.17

Mein Auto ist fertig-repariert, ich habs gleich von der Werkstatt geholt und bin auf die Ranch gefahren.

Dort war ich faul. Ich hab bloß a weng die Wiese gemäht. Dann kam die Higgy, ne alte Schulfreundin von mir, und wir grillten und quatschten ... und ich hab dann grad noch die gemähte Wiese zusammengeräumt, bissl gegossen und bin wieder heim.

P.S.: Ach übrigens, Higgy - HIER ist der 1. Blogbeitrag über die Ranch von letztem Oktober, was ich dir erzählt hab.

Sonntag, 11. Juni 2017

Ranch am 11.06.17

Die Einfahrt wuchert langsam zu. Aber ich fand eine ganz tolle Heckenschere im Schuppen, die war noch ganz neu und da hab ich gleich die Hecke damit geschnitten - auch außen, weil draußen ist der Feldweg noch viel mehr zugewuchert.

SO, jetzt ist wieder mehr Luft und die Zweige kratzen nicht mehr am Auto.

...wenn ichs denn hätt, das Auto. Bin heut wieder mit der Trudl hergefahren, weil das kleine, grüne Auto in der Werkstatt steht.

Die Rettichbabys blühen jetzt schon! Da kamen auf einmal wieder ganz viele Bienen! Also, Rettiche, seid ihr nicht noch minderjährig?

Das ist mein Zwetschgenbaum. Er hat recht viele tote Zweige und ein paar davon hab ich dann heute mal abgeschnitten. Außerdem hängt keine einzige Zwetschge dran! Letztes Jahr trug er voll Kante, aber leider kam ich ja erst im Oktober auf die Ranch und da waren die ganzen Zwetschgen schon runtergefallen und kaputt. Und jetzt heuer? Er hatte keine Blüten und jetzt auch keine Früchte... machen Bäume da mal Pause? Wird das nächstes Jahr wieder was? Weil ich will Zwetschgen!

Das ist mein Brombeer-Gebüsch. Da hab ich heute mit Gestrüpp-rausschnipseln weitergemacht.

Bin schon weit gekommen, aber immer noch nicht fertig. Rechts gehts noch 3 Meter weiter mit Gestrüpp. Das mach ich dann die nächsten Tage.

Samstag, 10. Juni 2017

Ranch am 10.06.17

Gestern hab ich die Werkstatt beauftragt, mein kleines grünes Auto aus Thon abzuschleppen. Drum bin ich dann auch heute mit der Trudl auf die Ranch gefahren, vorbei an der Stelle, wo ich das kleine grüne Auto abgestellt hatte: Es war schon weg! Ah, super Service, da ruf ich am Montag gleich an und frag, ob sie es schon fertig haben...

Auf der Ranch schnipselte ich ein bisschen im Unkraut rum, aber dann fiel mir ein, dass ich ja das Wägelchen da flott machen könnte - es hat nämlich 2 Platten. Also hab ich die Schläuche getauscht und die Räder wieder draufgeschraubt. Es fährt wieder, prima. Leider ist aber der Aufbau so morsch, dass gleich ein Eck weg gebrochen ist. Ich glaub, ich brauch einen neuen Aufbau. Na, da kauf ich mal ne Kiste in der Größe und schraub sie einfach drauf.


Dann hab ich mich mal an diese Büsche geschmissen. Ich glaub, es sind Himbeeren oder Brombeeren, auf alle Fälle etwas mit vielen, vielen Dornen. Die Büsche sind nur in der obersten Schicht noch grün, untendrunter ist alles verwelkt. Da braucht bloß mal einer seine Kippe reinschmeißen und schon fängt das zu brennen an, weil es ist ja haufenweise nur welkes Laub und verdorrtes, trockenes Gestrüpp. Also hab ich das mal ausgeschnitten...

Erst hab ich mal von außen ein kleines Loch reingeschnipselt in die Dornen und da bin ich dann reingekrabbelt und hab von innen das ganze dornige Gestrüpp runtergeschnipselt. Fertig geworden bin ich nicht ganz, aber es sieht schon wesentlich besser aus.

Donnerstag, 8. Juni 2017

Ranch am 08.06.17

Nach der Arbeit hatte ich heut erst mal wieder nen Zahnarzttermin - der vorletzte, dann bin ich fertig mit meiner Behandlung - mir reichts auch! Mit dicker, pelziger Backe radelte ich heim. Es war erst 16 Uhr und so beschloss ich, noch auf die Ranch zu fahren. Vielleicht will der Ralf auch mit? Also WhatsAppte ich den Ralf an, aber der schrieb, ich sollte ihn doch bitte in der Stadt beim Polizeipräsidium abholen. Also fuhr ich in die Stadt, holte den Ralf. Wir fuhren in die Nordstadt, weil ich wollte noch zur BayWa, Rasensamen kaufen.

...und als ich bei Thon in die Kilianstraße bog, da schnalzte es irgendwie blöd im Fußraum und mein Kupplungspedal pendelte lose herum. Nix kuppelte mehr! Ich ließ das Auto grad noch auf den Gehsteig ausrollen und da stand ich, konnte nicht mehr kuppeln.

Also ließen wir das Auto erst mal stehen. Die Werkstatt, die ein paar Meter daneben war, hatten leider grad keine Kapazität mehr und die Werkstatt, bei der ich sonst immer bin, war telefonisch nicht mehr zu erreichen. Also sperrte ich das kleine, grüne Auto ab und ließ es dort in der Kurve stehen - mit Warndreieck in der Heckscheibe.

Ralf und ich LIEFEN halt dann in die Ranch.

Auf der Ranch hatten wir ja Fahrräder. Also radelten wir los, zurück in die BayWa und kauften Rasensamen.

Wieder zurück auf der Ranch säte ich den Samen aus um meine Rindenmulchränder von gestern. Es soll ja den Rest der Woche regnen und drum musste ich ausgerechnet HEUTE säen. Die Saat kann dann mit dem Regen schön aufgehen, bevor dann in 2 Wochen die Hitzeperiode des Sommers los geht.

Ich radelte auch gleich mal in den Marktkauf und kaufte Grillzeug. Ralf schmiss unterdessen den Grill an.

Sowas gegen 9 Uhr liefen Ralf und ich dann los, Ralf mitm Fahrrad, ich wollte zur Straßenbahn. Die sah ich dann schon von weitem daherfahren und so rannte ich los - und ich erwischte sie grad auch noch!

Trotzdem war Ralf mit dem Fahrrad tatsächlich eher zuhause: 100 m vor der Haustür überholte er mich, als ich zu Fuß von der U-Bahn herlief. Pft.

Naja, nun hab ich morgen endlich mal wieder ein Problem, weil ich hab ja sonst keine Probleme : Ich fahr mit der Trudl in die Arbeit, fahr bei der Werkstatt vorbei und schau, dass mir die mein Auto aus Thon holen und wieder flott machen. übernächstes Wochenende ist nämlich Feuertanz und da hab ich ein Ticket und brauch mein Auto! Na, das wird schon hinhaun...